Skip to main content

Warum gibt es mein-schwingschleifer.de?

Schwingschleifer sind durch Ihre rechteckige Schleifplatte vielseitig einsetzbare Schleifwerkzeuge. Je nach Wahl des Schleifpapiers kann geschliffen, poliert oder sogar gezielt Material abgetragen werden. Bei der Wahl des richtigen Schwingschleifers kommt es allerdings darauf an, was man mit dem Gerät machen möchte. Daher ist nicht jeder Schwingschleifer für alle Anwender gleich gut geeignet. Zudem existiert mittlerweile eine Vielzahl verschiedener Schleifmaschinen im Handel, so dass Leien aufgrund der großen Gerätevielfalt und Auswahl innerhalb einer Gerätekategorie oft überfordert sind. Es ist häufig nicht für jeden auf den ersten Blick erkennbar, ob die richtige Schleifmaschine nun ein Schwingschleifer, Exzenterschleifer oder doch eher ein filigraner Deltaschleifer ist. Mit mein-schwingschleifer.de bieten wir Hobbyisten, Heimwerkern, aber professionellen Anwendern eine größere Transparenz im immer größer werdenden Schwingschleifer-Markt. Wir geben Ihnen Zugang zu den wichtigsten Informationen, die Ihnen die Auswahl erleichtern und dabei helfen sollen, die für Sie passende Kaufentscheidung zu treffen.

In zahlreichen Testberichten schildern wir unsere persönlichen Erfahrugnen mit den gängigen Schwingschleifer-Modellen. Um es für den Besucher möglichst einfach zu machen eine Auswahl zu treffen, kategorisieren wir alle Schwingschleifer in drei Anwenderstufen: Schwingschleifer für Hobbyisten, Schwingschleifer für Heimwerker und Schwingschleifer für Profis. Bei dieser Einteilung raten wir generell dazu eine Schleifmaschine Ihrer Anwenderstufe, ggf. einer höheren Stufe, aber niemals einer geringeren Stufe zu wählen. Für regelmäßige Anwendungen im Heimwerkerbereich raten wir Ihnen folglich einen Schwingschleifer der Stufe „Heimwerker“ zu wählen. Auch die Stufe „Profi“ ist für Sie geeignet, nicht aber die Stufe „Hobby“.

Zusätzlich geben wir Ihnen hilfreiche Tipps zum Thema Schwingschleifer-Kauf an die Hand, so dass Sie nicht nur das für Sie ideale Werkzeug finden, sondern auch Tipps und Tricks kennen lernen, die Ihnen bei Ihrem Projekt weiterhelfen.

 

Welche Schwingschleifer werden getestet?

Da unser Schwingschleifer Vergleich vorwiegend die gängigen Geräte auf dem Markt beinhalten soll, nehmen wir hauptsächlich Schwingschleifer in unseren Pool an Schwingschleifer Tests auf, die eine große Beliebtheit genießen. Bei der Auswahl betrachten wir die Schwingschleifer Bestseller bei Amazon.de, Angebote in Baumärkten und achten zusätzlich darauf eine möglichst breite Auswahl an Schwingschleifern, d.h. von verschiedenen Marken, zu testen.

Ein weiteres Auswahlkriterium ist die Vergleichbarkeit der einzelnen Schleifmaschinen untereinander. Da wir eine Vergleichstabelle und eine Bestenliste pflegen, wählen wir vorranging Schwingschleifer aus, die preislich mit Schleifmaschinen anderer Hersteller vergleichbar sind.

 

Wie werden die Schwingschleifer getestet?

Das Testverfahren ist so gestaltet, dass es die relevanten Eigenschaften und Funktionen jedes Schwingschleifers aufnimmt und quantifiziert. Das heißt, nachdem wir einen Schwingschleifer ausgewählt haben, bewerten wir Ihn, wie auch alle anderen Schleifmaschinen, anhand der gleichen Testkriterien. Diese Testkriterien werden in den meisten Fällen mit einer Punktzahl, einige Punkte in unserem Test auch mit „zutreffend“ bzw. „nicht zutreffend“ bewertet.

 

Wie werden die Produkttests durchgeführt?

Die Schwingschleifer-tests führen wir in unseren Heimwerkerkeller durch. Vor Testbeginn wird jede Schleifmaschine fotografiert. Die entstandenen Bilder finden Sie auf den einzelnen Testseiten.

 

Im zweiten Schritt schauen wir uns die Verarbeitung des Schwingschleifers genauer an. Hierbei achten wir auch auf einige Punkte die häufig bei Kosteneinsparungen relevant werden, wie etwa die Kabellänge. Nun schauen wir uns die Gebrauchsanweisung genauer an, um eventuelle Zusatzfunktionen und Kniffe des Gerätes kennenzulernen

 

Im dritten Schritt nehmen wir den Schwingschleifer in Betrieb und führen alle notwendigen Aktionen durch um mit der Schleifmaschine ein Werkstück schleifen zu können. Hierbei wird besonders auf die Einfachheit geachtet, mit der sich Schleifpapier anbringen und lösen lässt. Auch die Stabilität und Steifheit des Schleiftellers wird bewertet. Außerdem beurteilen wir das Vorhandensein und die Verständlichkeit von Beschriftungen, verschiedener Funktionen sowie die Handhabung beim Ändern von Geräteeinstellungen.

In einem viertem Schritt führen wir einen Praxistest durch. Wir nehmen den Schwingschleifer in Betrieb und nutzen Ihn für verschiedene Testzwecke, die je nach Funktionen und Zielbereich des Gerätes abweichen können. Hierbei testen wir in jedem Fall die wahrgenommene Lautstärke während des Schleifvorgangs, Stärke der Vibrationen des Schwingschleifers und Handhabung während des Schleifens.

Außerdem ist die Schleifleistung entscheidend und wird genauer betrachtet. Ein typisches Problem schwacher Antriebe ist Schlierenbildung beim Schleifen. Während des Schleifens geben wir mehr Druck auf die Schleifmaschine um zu sehen, ob der Antrieb schwächelt oder weiterhin mit hoher Schwingzahl arbeitet.

Zuletzt betrachten wir an dieser Stelle den mitlerweile obligatorischen Spanfänger. Da diese Vorrichtung der Gesundheit der Anwender dient ist eine effektive Absaugvorrichtung durchaus wichtig. Gelegentlich neigen Schwingschleifer jedoch dazu, Späne eher umherzublasen, anstatt sie gezielt in den Spanfänger zu ziehen.

Im fünften Schritt betrachten wir noch einmal das Gerät mit all seinem Zubehör. Wir stellen uns die Frage, in wieweit das mitgelieferte Zubehör, wie etwa ein Gerätekoffer, Schleifpapier, zusätzliche Schleifteller usw. den jeweiligen Kaufpreis rechtfertigen.

 

Wie wird die Testnote berechnet?

Die Gesamttestnote setzt sich aus den vier Bereichen Funktion, Akkuqualität, Handhabung und Ausstattung zusammen. Deren Bewertungen beinhalten wiederum unterschiedlich gewichtete Testkriterien, die im Rahmen unseres Praxistests im Schulnotensystem von 1 – 6 benotet werden:

  • Schleifleistung (Gewichtung 30%): Schleifen von Holz, Polieren, Schlierenbildung, Schwächeln des Motors bei Druck, Hitzebildung.
  • Handhabung (Gewichtung 30%): Haptik, Gummierung der Griffe, Platzierung und Erreichbarkeit von Knöpfen und Griffen, Bedienkomfort
  • Ausstattung (Gewichtung 20%): Schwingzahlregler, Wechsel von Teilen und Schleifpapier, Effektivität des Spanfängers.
  • Zubehör (Gewichtung 20%): Gebrauchsanleitung, Umfang des beiliegenden Zubehörs, Verstauung in Koffer oder Beutel, Ersatzteile.

 

Warum fehlen Informationen in der Vergleichstabelle?

Da wir unsere Vergleichstabelle so übersichtlich wie möglich halten möchten, sind nur Informationen enthalten, die wir bei allen Schwingschleifern testen konnten und die wir für essentiell für eine Einschätzung der Gerätequalität halten.

Suchen Sie nach weiteren Details oder Ausstattungsmerkmalen eines Gerätes? Dann schauen Sie doch einmal in den jeweiligen Test des Gerätes.

 

Was hat mein-Schwingschleifer.de von diesen Tests?

Neben Verlinkungen zu Artikeln, Tipps, Tetsts und Vergleichen finden Sie auf unserer Website auch Verlinkungen zu Händlern wie etwa zu Amazon.de. Wenn Ihnen ein Test oder Artikel weitergeholfen hat und über die Verlinkung des Händlers ein Produkt erwerben erhalten wir eine kleine Provision. Wir können hierbei keinerlei Rückschlüsse auf einzelne Personen (Käufer) machen und sehen lediglich welches Produkt wir vermittelt haben.